Blog

Sind Karotten gut für die Augen?

In Karotten ist sehr viel Beta-Carotin, das ist ein „Vorvitamin“ des Vitamin A. Vitamin A kann Nachtblindheit verhindern und hilft eine klare Hornhaut (Cornea) zu behalten. Süßkartoffeln, Kürbisse, Mangos, Aprikosen oder anderes oranges Obst und Gemüse enthalten sehr viel Beta-Carotin.

Außerdem enthalten Karotten Lutein, ein Antioxidans. Lutein erhöht die Pigmentdichte in der Macula, dem Punkt des schärfsten Sehens in der Nähe des Zentrums der Netzhaut. Das hilft die Netzhaut zu schützen und verringert das Risiko einer Maculadegeneration. Lutein ist auch in Spinat, Kohl und Mangold enthalten.

Das bedeutet, Karotten können keine Fehlsichtigkeit korrigieren- also sollte man seine Brille nicht gegen Karotten eintauschen. Man kann auch zu viel einer guten Sache nehmen, denn isst man zu viele Karotten nimmt die Haut durch die extreme Menge an Beta-Carotin einen orangen Farbton an, da nicht alles in Vitamin A umgewandelt werden kann!

Sprechen Sie mit einem unserer Experten